Taize

Gedanken vom Gründer, Frere Roger Schutz

Bei der Suche nach dem Auferstandenen bewegt sich der Mensch in der Wirklichkeit Gottes. Sie ist unermesslich, sie hat weder Anfang noch Ende. Das Gebet erschließt eine grenzenlose Gemeinschaft unter Millionen und Abermillionen von Glaubenden. Es knüpft eine Beziehung zur Ewigkeit Gottes. Die Gegenwart Christi kann für einen Moment blitzartig fühlbar werden, und dennoch währt diese  Begegnung nur einen flüchtigen Augenblick; manchmal begreift man erst später:
Ja, Er war da, es war ER!
(Gedanken von Frere Roger Schutz)
…………………………………………..
Radio Horeb überträgt jeden Samstag um 22.00 Uhr aus Taize das Abendgebet.
Infos zu Radio Horeb unter: www.horeb.org

Es gibt wunderschöne meditative Lieder auf Kassette oder CD mit Aufnahmen aus Taize. Die Lieder gehen einem gleich ins Ohr. Das ist sehr praktisch, denn bei Taize-Gottesdiensten brennen ja nur Kerzen. Es sind sehr schöne Andachten, die wir schon oft ökumenisch gefeiert haben. Hier kann man sich treffen: bei Gebet und Gesang.
Auch ein Bibelkreis ist ein ökumenischer Treffpunkt,
und jeder andere Gebetskreis. Bei einem ök. Friedensgebet für das ehem. Jugoslawien beteten wir 1995 gemeinsam die „Andacht zum Vater unser“aus dem Gesang-u. Gebetbuch „Gotteslob“. Das Vater unser verbindet sehr stark katholische, evangelische, orthodoxe Christen, auch meine muslimische Freundin  hatte keine Probleme.Sie gehört zu den Aleviten.