Maria

Der „Engel des Herrn“ wird morgens, mittags und abends gebetet (wenn die Glocke noch läutet)

Ausser in der Osterzeit (von Ostern bis Pfingsten)

dann wird gebetet: FREU DICH, DU HIMMELSKÖNIGIN

Freu dich, du Himmelskönigin, Halleluja!

Den du zu tragen würdig warst, Halleluja,

er ist auferstanden, wie er gesagt hat, Halleluja.

Bitt Gott für uns, Halleluja.

V= Vorbeter  A= Alle

V Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria, Halleluja,

A denn der Herr ist wahrhaft auferstanden, Halleluja.

V Lasset uns beten. – Allmächtiger Gott, durch die Auferstehung

deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus,

hast du die Welt mit Jubel erfüllt.

Lass uns durch seine jungfräuliche Mutter Maria

zur unvergänglichen Osterfreude gelangen.

Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Amen

……………………………………………………………………………………………..

„Engel des Herrn“ außerhalb der Osterzeit, morgens 6.00, mittags 12.00, abends 18.00

V Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,

A und sie empfing vom Heiligen Geist.

Gegrüßet seist du, Maria….

V Maria sprach: Siehe ich bin die Magd des Herrn;

A mir geschehe nach deinem Wort.

Gegrüßet seist du, Maria…

V Und das Wort ist Fleisch geworden

A und hat unter uns gewohnt.

Gegrüßet seist du, Maria….

V Bitte für uns, heilige Gottesmutter,

A dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

V Lasset uns beten. – Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt.

Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

A Amen

………………………………………………………………………………………………….
Papst Johannes Paul II hatte einen
„Lichtreichen Rosenkranz“ eingeführt:
1. Jesus, der von Johannes getauft worden ist.
2. Jesus, der sich bei der Hochzeit zu Kana offenbart hat.
3. Jesus, der das Reich Gottes verkündet hat.
4. Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist.
5. Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat.
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.
Der Barmherzigkeits-Rosenkranz steht unter dem Link >Jesus.
Er wird an jedem Freitag zur Todesstunde unseres Herrn Jesus Christus, um 15 Uhr bei Radio Horeb gebetet. (Infos unter www.horeb.org)
Beim Sender K-TV,  täglich um 8.30 Uhr, um 15.30 Uhr und um 22.00 Uhr
(www.k-tv.org)
K-TV ist ein Fernsehsender zu empfangen digital über ASTRA,
in Kabelnetzen,  im Internet oder die App
Täglich 19.OO Uhr Hl. Messe oder Anbetung, samstags 19.30,

sonntags 8.00 und 9.30 Hl. Messe
dienstags bis freitags 12.00 Hl. Messe
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Gebet zur Mutter der Barmherzigkeit

Salve Regina – Sei gegrüßt, o Königin,
Mutter der Barmherzigkeit;
unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung,
sei gegrüßt.
Zu Dir rufen wir, verbannte Kinder Evas;
zu Dir seufzen wir trauernd und weinend
in diesem Tal der Tränen.
Wohlan denn, unsere Fürsprecherin,
wende Deine barmherzigen Augen uns zu,
und nach diesem Elend zeige uns JESUS,
die gebenedeite Frucht Deines Leibes.
O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria.
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Bibelstelle Lukas, 1, 31-33, 38 (Einheitsübersetzung)
Als der Engel Maria folgende Botschaft überbrachte:
„Du wirst ein Kind empfangen, einen Sohn wirst du gebären; dem sollst du den Namen Jesus geben. Er wird groß sein und Sohn des Allerhöchsten genannt werden. Gott, der Herr, wird ihm den Thron seines Vaters David geben. Er wird über das Haus Jakob in Ewigkeit herrschen, und seine Herrschaft wird kein Ende haben,“

sagte Maria: “ Ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast.“
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Maria sprach auch zu ihrer Cousine Elisabeth:
Bibelstelle Lukas, 1 46-55 (Einheitsübersetzung)
das „Magnifikat“:

„Meine Seele preist die Größe des Herrn,
und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.
Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.
Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter
Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,
und sein Name ist heilig.
Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht
über alle die Ihn fürchten.
er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:
Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;
er stürzt die Mächtigen vom Thron
und erhöht die Niedrigen.
Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben
und läßt die Reichen leer ausgehen.
Er nimmt sich seines Knechtes Israel an
und denkt an sein Erbarmen,
das er unseren Vätern verheißen hat,
Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.“
(kann auch schön gesungen werden)